Malepartus Jagdreisen

SPANIEN Malepartus Jagdreisen - Spanien

 
21. bis 24. Januar 2022
 
2-tägige Monteria auf Rot-, Dam-, Muffel- und Schwarzwild.

Die Anreise erfolgt am 21. Januar über den Flughafen Madrid bis spätestens 14:00 Uhr und die Abreise am 24. Februar. Die Entfernung zum Jagdgebiet beträgt ca. 200 km und ist in ca. 2 Stunden zu erreichen.
Diese Monteria gibt es zum Preis von 4.200 € inklusive Flughafentransfer, 3 Übernachtungen im 4 Sterne Hotel im Doppelzimmer (davon zwei Übernachtungen in der Nähe des Jagdgebietes), Vollpension, Trophäen, Jagdlizenz, Versicherung, Transfers und Jagdorganisation.
Es sind maximal 25 Jäger und die Jagd findet statt auf einer 6.000 ha gezäunten Finca am ersten Jagdtag und auf einer 1.000 ha gezäunten Finca am zweiten Jagdtag. Es gibt hier außergewöhnlich viel Wild und es ist mit guten Trophäen zu rechnen, zumal dieses Gebiet ein Jahr lang nicht bejagt worden ist. Vom Jagdveranstalter werden ca. 250 Stück Wild auf der Strecke garantiert, aber um 300 Stück erwartet.
An den zwei Jagdtagen ist Schwarzwild ohne Begrenzung frei und pro Jäger am ersten Jagdtag 3 Trophäen (Rothirsch, Damhirsch, Muffelwidder) sowie drei Stück Rotkahlwild und drei Stück Damkahlwild. Am zweiten Jagdtag sind pro Jäger 2 Rothirsche, 2 Muffelwidder, 3 Stück Rotkahlwild und zwei Stück Damkahlwild frei. Das Gebiet am zweiten Jagdtag zeichnet sich durch einen überdurchschnittlichen Sauenbestand aus.
Eine eigene Waffe kann problemlos mitgebracht werden und sauberes Schießen wird vorausgesetzt. In Spanien wird in der Regel krankes Wild nicht nachgesucht. Nicht im Preis enthalten sind folgende Leistungen:

 
28. bis 31. Januar 2022

 
2-tägige Monteria auf Rot- und Schwarzwild.

Die Anreise erfolgt am 28. Januar über den Flughafen Madrid bis spätestens 14:00 Uhr und die Abreise am 31. Februar. Die Entfernung zum Jagdgebiet beträgt ca. 270 km und ist in ca. 2,5 Stunden zu erreichen.
Diese Monteria gibt es zum Preis von 3.750 € inklusive Flughafentransfer, 3 Übernachtungen im 4 Sterne Hotel im Doppelzimmer (davon zwei Übernachtungen in der Nähe des Jagdgebietes), Vollpension, Trophäen, Jagdlizenz, Versicherung, Transfers und Jagdorganisation.
Es sind maximal 25 Jäger und die Jagd findet statt auf einer 5.000 ha gezäunten Finca. Es gibt hier außergewöhnlich viel Wild und es ist mit guten Trophäen zu rechnen. Vom Jagdveranstalter werden ca. 220 Stück Wild auf der Strecke garantiert, aber um 240 Stück erwartet.
An den zwei Jagdtagen ist Schwarzwild ohne Begrenzung frei und je Jäger drei Rothirsche egal welcher Stärkeklasse und fünf Stück Kahlwild. Das Gebiet zeichnet sich durch einen überdurchschnittlichen Sauenbestand aus.
Eine eigene Waffe kann problemlos mitgebracht werden und sauberes Schießen wird vorausgesetzt. In Spanien wird in der Regel krankes Wild nicht nachgesucht.

 
16. bis 20. Februar 2022

 
3-tägige Monteria in Andalusien auf Rot-, Dam-, Muffel- und Schwarzwild.

Die Anreise erfolgt am 15. Februar über den Flughafen Madrid bis spätestens 14:00 Uhr und die Abreise am 20. Februar. Die Entfernung zum Jagdgebiet beträgt ca. 270 km und man benötigt ca. 2,5 Stunden.
Diese Monteria gibt es zum Preis von 5.300 € inklusive Flughafentransfer, 4 Übernachtungen im 4 Sterne Hotel im Doppelzimmer (davon drei Übernachtungen in der Nähe des Jagdgebietes), Vollpension, Trophäen, Jagdlizenz, Versicherung, Transfers und Jagdorganisation.
Es sind maximal 27/29 Jäger und die Jagd findet an den ersten beiden Tagen auf einer 1.600 ha gezäunten Finca statt, welche seit zwei Jahren nicht bejagt wurde. Am dritten Tag wird auf einer gezäunten Finca auf 17.000 ha gejagt. Hier ist ebenfalls mit viel Wild und guten Trophäen zu rechnen. Vom Jagdveranstalter werden ca. 370 Stück Wild auf der Strecke garantiert, aber um 400 Stück erwartet.
An den drei Jagdtagen ist Schwarzwild ohne Begrenzung frei. Am den ersten beiden Jagdtagen darf zusätzlich pro Jäger pro Tag folgendes erlegt werden: Drei Rothirsche und drei Stück Rotkahlwild. Am dritten Jagdtag darf alles erlegt werden, Rothirsche, Damhirsche, Mufflons und alles an weiblichem Wild.
Eine eigene Waffe kann problemlos mitgebracht werden und sauberes Schießen wird vorausgesetzt. In Spanien wird in der Regel krankes Wild nicht nachgesucht.

Für alle Termine gilt - im Preis sind folgende Leistungen NICHT enthalten:

• Einzelzimmerzuschlag 50 € pro Tag
• Begleitperson 150 € je Tag
• Alkoholische Getränke außerhalb der Mahlzeiten und Abendessen am letzten Abend in Madrid oder Malaga.
• Trinkgelder 50 € je Jäger
• Leihwaffe pro Tag 70 € plus Munition
• Trophäenvorpräparation 75 € je Trophäe plus Versand
• Vermittlungs- und Bearbeitungsgebühr von 75 €.

Die Vermittlungs- und Bearbeitungsgebühr beträgt 75 €.

Unsere Partner Unsere Partner - Brokeloher Moorhof